Allgemein Council

Es liegt ein Wandel in der Luft

Council-Angebot Schutz der Erde

Council-Angebot …

… für Klimaschutz-/ Klimagerechtigkeitsgruppen

Die rücksichtslose Umgehensweise von uns Menschen mit unserem Zuhause, der Erde, und die katastrophalen Auswirkungen – ökologisch wie menschlich – gehen mir wie vielen von uns sehr nahe. Aus Besorgtheit darüber, Wut, Fürsorge und dem Bedürfnis endlich ins Handeln zu kommen, haben sich viele entschlossen, mit ihren Fähigkeiten und ihrem Wissen nach außen zu treten und es zu bündeln.

Die Auswirkungen

Die Dringlichkeit des Handlungsbedarfs in so vielen Bereichen – sowohl im Bezug auf das Auffangen dessen, was bereits zerstört ist, als auch das Einsetzen für nachhaltige Verfahren und Lebensweisen, um weiteren Schaden und Ungerechtigkeiten zu verhindern – lassen uns nachvollziehbarerweise hauptsächlich auf die akuten und notwendigsten Ziele und Handlungsfelder konzentrieren.

Die Ursachen hinter den Ursachen

Um einen langen und kraftvollen Atem für diesen Weg zu haben und uns nicht in alten Konzepten zu verheddern, scheint es zugleich wichtig nach den Ursachen hinter den offensichtlichen Ursachen, wie Umweltzerstörung durch übermäßigen Konsum, zu fragen: Was hat uns so handeln lassen, dass wir jetzt vor einem Kipppunkt der Erde stehen, einem Massensterben der Arten?
Die Sprecher der ursprünglichen Völker mahnen seit langer Zeit eindringlich, dass wir Verstandesmenschen wieder lernen müssen, zuzuhören und unser Herz zu öffnen. Damit wir auch hier – zwischen Herz und Verstand – die Dinge wieder ins Gleichgewicht bringen.
Das mag im ersten Moment angesichts der massiven sozialen und ökologischen Probleme wie weltfremd oder „unpassend“ erscheinen.
Doch wir sind in dieser Situation, weil wir das Herz nicht miteinbezogen haben. Wie sonst könnten wir über eine so lange Zeit glauben, dass einem Teil der Menschen mehr zusteht als einem anderen; dass es keine Konsequenzen hat, wenn wir permanent von 100 Prozent unverhältnismäßig viel nehmen ohne zu geben und Fürsorge für das Ganze zu tragen und wie könnten wir sonst annehmen, dass das Schicksal des Anderen getrennt ist von meinem?

Den Weg auf eine neue Weise gehen

Die tieferliegenden Ursachen anzuerkennen und das innere Wachstum, unseren geistigen oder spirituellen Anteil, wieder miteinzubeziehen, ist essentiell. Dabei geht es nicht um eine moralische Frage, sondern um Kraft und Gleichgewicht.

Wir können aus diesem Prozess, über die Bewältigung der akuten Handlungsfelder hinaus, eine wahre Nachhaltigkeit entwickeln. Eine Kraft, die aus dem Inneren wächst und uns die anstehenden Herausforderungen bewältigen lässt, ohne uns darin zu verlieren.
Wir brauchen diese Kraft, um einen langen und wendigen Atem zu bewahren, innerhalb der Gruppe auch bei Zwistigkeiten in Kontakt zu bleiben und bei Anfeindungen von außen standhaft. Wir brauchen es auch, um mit unserem persönlichen Schmerz über den Zustand der Erde und dem zerstörerischen Agieren umzugehen und um unsere Kräfte zu bündeln, auszurichten und eine echte (politische) Stoßkraft zu entwickeln.

Die alte Tradition des Councils

Die Umsetzung ist einfach, denn es geht hauptsächlich um das Wie – um die Achtsamkeit und das Bewusstsein, in dem wir etwas tun oder sagen. Es lässt sich deshalb leicht mit dem äußeren Handeln verbinden und braucht nur die Entscheidung, anzufangen.
Eine gute Möglichkeit, es bewusst zu üben, ist die alte Tradition des Councils.
Es ist ein Zusammenkommen im Kreis oder im Rat und eine wertschätzende und zutiefst demokratische und menschliche Form des Miteinanders, in der jede Stimme gleichermaßen wertvoll ist. Es beruht auf der grundlegenden Vereinbarung eines respektvollen Umgangs. Im Mittelpunkt steht ein Zuhören und Sprechen „jenseits von richtig und falsch (Rumi)“, also jenseits von vergleichen, bewerten und analysieren. Das öffnet einen Raum für echte Begegnungen, baut Vertrauen auf und erweitert die Perspektive. So können Verschiedenheiten als kraftvoll und bereichernd zugelassen und erlebt werden, ohne dass das Gefühl da ist, dass eigene Terrain verteidigen zu müssen. Es ist Platz, um sich zu bestärken, die Seele zu nähren, für individuelle Ideen, gemeinsame Visionen und für die tiefste Weisheit des Einzelnen wie des Kollektivs.

Bei Interesse melden Sie sich/ meldet euch gerne!